Liebe Surfer,

herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Im Moment befindet sich die Seite im Aufbau.

Bitte haben Sie noch einen Moment Geduld, wir werden Sie in Kürze umfassend über unsere Partei informieren.

Vielen Dank für Ihren Besuch und auf bald!

Ihr Webmaster


 
20.06.2016 | CDU in Niedersachsen
Krise lässt sich nicht durch staatlich verordnete Mengenreduzierung lösen
Der Landesvorstand der CDU in Niedersachsen hat in seiner heutigen Sitzung mit dem Vizepräsidenten des Landvolk Landesverbandes, Heinz Korte, über Lösungswege aus der Milchpreiskrise gesprochen. „Es ist unbestritten, dass wir auf dem Milchmarkt ein Überschussproblem haben. Allerdings ist dies nicht durch eine staatlich verordnete Mengenreduzierung auf nationaler Ebene zu lösen“, erklärte CDU Landesvorsitzender David McAllister. In Europa hätten zum Beispiel die Niederlande im vergangen Jahr bei der Milchproduktion um rund 12 Prozent und Irland um ca. 18 Prozent zugelegt. Deutschland dagegen nur um 0,5 Prozent. „Der Deutsche Bundestag hat mit seinem kürzlich beschlossenen Agrarmarktstrukturgesetz den Molkereien die Möglichkeit eingeräumt, selbst über Mengenabsprachen zu entscheiden“, so der CDU Landesvorsitzende.

„Wir stehen an der Seite unserer Landwirte. Die Branche ist jetzt gefordert, die vom Deutschen Bundestag beschlossenen gesetzlichen Maßnahmen umzusetzen. Mit Mengenabsprachen kann sie jetzt ein Gegengewicht zur Marktmacht des Einzelhandels bilden“, ergänzte die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium Maria Flachsbarth.



17.06.2016 | Klaus Esslinger & Walter Goda
CDU-Kreisverband informierte mit Experten
Eine mögliche Stromtrasse entlang der Autobahn Hansalinie, in der der Strom von der Nordsee nach Süden geleitet wird,  stößt auf vielerlei Widerstände und kommt nicht nur für die Kommunalpolitiker, sondern auch für die Bürgerinnen und Bürger, nicht in Frage. Das wurde am Dienstag auf einer CDU-Informationsveranstaltung in der Gaststätte Hoyer in Lohne deutlich.

CDU-Kreisvorsitzender Dr. Stephan Siemer erläuterte den 100 Besuchern, warum die CDU zu dieser Info-Veranstaltung eingeladen habe. Bisher sei eine mögliche Stromtrasse durch den Kreis Vechta nicht aktuell gewesen. Jetzt werde eine solche aber auch geprüft.  Da der Netzbetreiber Tennet bisher aber keine Informationsveranstaltungen im Kreis Vechta abgehalten habe, sei es Sache der CDU dies zu tun.


09.06.2016 | CDU Landtagsfraktion Hannover
CDU fordert pünktliche Auszahlung von Betriebsprämien
Der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Frank Oesterhelweg, hat der rot-grünen Landesregierung ihrer Verantwortung in der Milchpreiskrise nicht gerecht zu werden. „Die vom Landwirtschaftsminister gebetsmühlenartig vorgetragene Forderung nach einer politisch gesteuerten Mengenreduzierung greift schlicht zu kurz. Ein deutscher Alleingang würde nur dazu führen, dass der eigene Anteil am Markt sinkt. Profitieren würden andere – den niedersächsischen Landwirten hilft eine solche Zwangsregulierung kein Stück weiter“, sagte Oesterhelweg. „Im Gegenteil: Wenn die angestrebte Preissteigerung nicht eintritt, würde die Mengenregulierung das Einkommen der Betriebe sogar weiter schmälern.“
 


02.06.2016 | Walter Goda
Öffentliche Veranstaltung
Die Energiewende hat zur Folge, dass der Strom der im Norden erzeugt wird, dahin geleitet werden muss, wo der entsprechende Bedarf besteht. Auch für uns im Landkreis Vechta gilt, dass wir heute schon mehr Strom durch erneuerbare Energien erzeugen, als wir verbrauchen. Es werden also Stromtrassen und Umspannwerke benötigt, die Frage ist nur wie und wo ist das am verträglichsten möglich. Aufgrund der seit Anfang des Jahres beschlossenen Option für eine Teilerdverkabelung der Stromleitung ist der Landkreis Vechta ebenfalls in den Fokus gerückt. TenneT wurde gebeten, nun auch einen möglichen Verlauf der 380-KV-Trasse entlang der Autobahn 1 im Raumordnungsverfahren zu untersuchen.

Der CDU Kreisvorstand hat erklärt, dass diese neue Variante nicht weiter verfolgt werden sollte, weil entlang der Autobahn schon heute gewerbliche Entwicklungen vorhanden sind, die auch zukünftig weiter ausgebaut werden sollen. Wir wollen die A 1 auch in Zukunft für die wirtschaftliche Entwicklung unserer Region nutzen. Darüber hinaus ist die CDU Vechta überzeugt, was auch jeder Wirtschaftsökonom empfiehlt, um nicht noch mehr Verkehre in die Fläche zu bringen. dass die neue Variante unwirtschaftlich ist nicht verträglich und würde auch Landschaftsschutzgebiete wie beispielsweise den Burgwald in Dinklage beeinträchtigt.



31.05.2016 | Klaus Esslinger
Kommunalwahl am 11. September 2016
Mit der Aufstellung der Kreistagskandidaten am Montag (30. Mai 2016) im Saal Sextro in Oythe hat die CDU im Kreisverband Vechta die Aufstellung der Kommunalwahlkandidaten abgeschlossen.
Wie Kreisvorsitzender Dr. Stephan Siemer und Kreisgeschäftsführer Walter Goda mitteilten, kandidieren im Landkreis insgesamt  252 hervorragende Persönlichkeiten, von jung bis alt vom Studenten bis zum Doktor, vom Angestellten bis zum Selbständigen. In den kommenden Wochen werde man als CDU die Kandidatinnen und Kandidaten der breiten Öffentlichkeit vorstellen, damit die CDU  möglichst viele Plätze in den Orts-und  Stadtrats-und Gemeinderäten sowie im Kreistag besetzen könne. „Wir wollen unsere Position als führende politische Kraft im Landkreis Vechta nicht nur halten, sondern auch noch ausbauen“, so Kreisvorsitzender Siemer.  Bei der Wahl am 11. September sei  eindeutig die Mannschaft der Star. Den Kandidaten selbst rät der CDU-Kreisvorsitzende sich  mit vielen Hausbesuchen ihren Bekanntheitsgrad zu erhöhen.


CDU Deutschlands CDUPlus Online spenden Deutscher Bundestag
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
Angela Merkel bei Facebook
©   | Startseite | Impressum | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Realisation: Sharkness Media | 0.11 sec. | 3595 Besucher